Bronchitis natürliche Behandlung (1)

Rezepte aus der Volksmedizin zur Behandlung von Bronchitis

Bronchitis ist ein besonders aktuelles Problem während der Herbst-Winter-Periode des Jahres. Im Wesentlichen handelt es sich um eine Erkrankung der Atemwege, einschließlich einer Entzündung der Bronchien.

Bronchitis ist in der Regel eine Folge des Eindringens pathogener Mikroorganismen (meist Bakterien und Viren) und wird mit antiviralen oder antibakteriellen Mitteln behandelt. Bei unsachgemäßer oder unwirksamer Behandlung kann Bronchitis chronisch werden, verursacht durch Komplikationen oder längere Exposition gegenüber Reizstoffen. In diesem Zustand kann sich Schleim in den Bronchien ansammeln und deren Lumen blockieren, was die Atmung und den richtigen Austausch von Sauerstoff und Kohlenmonoxid erschwert. Um dies zu vermeiden, ist es notwendig, bei jedem Verdacht auf eine Bronchitis einen Arzt aufzusuchen und rechtzeitig mit der Behandlung zu beginnen! Bei der Auswahl von Medikamenten und Behandlungsmethoden sollten immer die grundlegende Ursache der Bronchitis (provozierende Faktoren), die Form der Bronchitis und die Besonderheiten des klinischen Verlaufs berücksichtigt werden!

Bronchitis kann je nach Verlauf sein:

Akute Bronchitis wird von trockenem Husten und Fieber begleitet, das 39-40 ° C erreichen kann. Beim Abhören der Brust mit medizinischen Kopfhörern wird ein Pfeifen festgestellt. Die Dauer kann bis zu einem Monat betragen, aber bei richtiger Behandlung vergeht sie innerhalb einer Woche. Es begleitet oft Erkältungen und akute Atemwegsinfektionen, einschließlich der Grippe.

Die Hauptursache der akuten Bronchitis sind, wie erwähnt, Viren und Bakterien – Streptokokken, Pneumokokken und andere. Ursachen können allergische Reaktionen, Einatmen giftiger Gase und Vergiftung (Vergiftung) sein. Darüber hinaus kann die Ursache von Bronchialläsionen ein Pilz sein. Akute Bronchitis wird durch Tröpfchen in der Luft oder durch direkten Kontakt mit einem Patienten, beispielsweise durch einen Kuss, übertragen.

Chronische Bronchitis , die durch eine Schädigung der Bronchienwände und eine eingeschränkte Bronchialfunktion gekennzeichnet ist. Er hat einen lang anhaltenden Husten mit reichlich Schleimsekretion aus den Bronchien.

Diese Form ist bei Langzeitrauchern sehr verbreitet. Ursachen einer chronischen Bronchitis können auch Alkoholismus, Tabakrauchexposition, schlechte Lebensbedingungen und alles, was zu einer ständigen Reizung der Atemwege führt, sein. Auch das Klima spielt als herausfordernder Faktor eine Rolle. Viele Menschen reagieren beispielsweise empfindlich auf feuchtes Klima oder häufige Wetterwechsel, die zu Bronchialreizungen führen und dementsprechend eine Voraussetzung für die Entstehung einer Bronchitis sind. Eine unbehandelte akute Bronchitis kann auch chronisch werden.

Ohne rechtzeitige und angemessene Therapie besteht die Gefahr, dass die chronische Bronchitis in eine schwerere Form übergeht, bei der sich Eiter in den Atemwegen ansammelt, was zu Atemnot, Brustschmerzen, Schwäche und Kurzatmigkeit führt. Es kann sich zu einer Lungenentzündung entwickeln!

Allergische Bronchitis. Neben einer Infektion können auch allergische Erkrankungen die Grundlage einer Bronchitis sein. Charakteristisch für die allergische Bronchitis ist, dass Husten bei Verzehr bestimmter Lebensmittel oder Tierkontakt auftritt oder sich verschlimmert (je nach Krankheitsursache), verstärkter Husten am Abend und im Schlaf, Fieber während der Exazerbation, Rötung der Nase, Hautausschlag, Konjunktivitis (in manchen Fällen).

Entstehung und Behandlung von Bronchitis

Bei richtiger Behandlung dauert eine Bronchitis etwa drei Wochen, aber es kommt nicht immer vor. Dabei spielen zahlreiche Faktoren eine wichtige Rolle: die Schwere der Erkrankung, ob der Patient rechtzeitig mit der Behandlung begonnen hat, die richtige Medikamentenwahl, die Einhaltung allgemeiner Empfehlungen (Bettruhe und Heißgetränke, häufiges Lüften, Beseitigung von schlechten Gewohnheiten)). Auch der Zustand des Immunsystems spielt eine wichtige Rolle bei der Entstehung der Krankheit.

Zahlreiche Hausmethoden und Volksheilmittel können verwendet werden, um die Behandlung von Bronchitis zu unterstützen und zu beschleunigen. Es ist besonders nützlich, eine große Menge heißer Getränke zu sich zu nehmen – Tee mit Honig, Milch mit Kurkuma, die Beschwerden lindern. Geeignete Pflanzen für heißen Tee sind Thymian, Kamille, Schachtelhalm und andere.

Es ist gut, die Brust mit einer lokalen Anwendung von Schweinefett oder Jod zu erwärmen.

Inhalationen mit Kochsalzlösung tragen zur Linderung von Husten bei. Am einfachsten ist es, den Dampf einzuatmen, der aus dem Topf mit kochendem Wasser freigesetzt wird.

Rezepte aus der Volksmedizin zur Behandlung von Bronchitis

Behandlung von Bronchitis mit Zitrone, Honig und Glycerin

Alle notwendigen Zutaten für dieses Rezept sind leicht verfügbar, die Zubereitung ist schnell und die Wirksamkeit hat sich in der Praxis bewährt.

Nehmen Sie ein paar mittelgroße Zitronen und waschen Sie sie gründlich mit Wasser (Sie können eine Bürste verwenden). Bohren Sie jede Zitrone an mehreren Stellen und legen Sie sie in einen geeigneten Behälter in Wasser. Den Topf auf den Herd stellen und nach dem Kochen des Wassers 5 Minuten köcheln lassen. Nehmen Sie sie dann aus dem Sherpa und warten Sie, bis sie abgekühlt sind. Der nächste Schritt besteht darin, den Saft aus der halbgekochten Zitrone mit einem manuellen oder elektrischen Entsafter zu pressen. Gießen Sie den erhaltenen Saft in einen Glasbehälter mit einem Gesamtvolumen von ca. 250 ml. Fügen Sie dem Saft Glycerin hinzu (ca. 2 Esslöffel pro Liter Saft). Das Volumen von 250 ml beträgt etwa 25 ml. Rühren Sie gut um und fügen Sie so viel Honig hinzu, dass das restliche Fassungsvermögen der Schüssel gefüllt ist. Honig muss in flüssiger Form vorliegen. Das fertige Produkt gut aufrühren und 2 bis 4 Stunden abkühlen lassen.

Dieses Rezept kann sowohl für Erwachsene als auch für Kinder ab 2 Jahren verwendet werden (wegen des Vorhandenseins von Honig). Der einzige Unterschied besteht in der Dosierung – die Einzeldosis beträgt für Erwachsene 1 Esslöffel und für Kinder 0,5 Esslöffel. Bei starkem Husten wird empfohlen, ihn 4-7 mal täglich einzunehmen. In leichteren Fällen beträgt die empfohlene Dosis 2-3 mal täglich. Es wird auf nüchternen Magen eine halbe Stunde vor einer Mahlzeit eingenommen. Es kann nach einer Mahlzeit verwendet werden, aber in diesem Fall müssen mindestens zwei Stunden nach einer Mahlzeit vergehen. Die tägliche Gesamtmenge hängt von der Schwere der Erkrankung ab.

Bei starkem Husten können Sie das Rezept auf andere Weise zubereiten – die Zitrone mit kochendem Wasser abspülen und dann in einem Mixer oder einer Küchenmaschine zu einem Brei mahlen. Zitronenpüree mit Honig und Glycerin mischen.

Dieses Rezept wirkt sich in drei Richtungen positiv auf den Körper des Patienten aus:

  • erhöht die Widerstandskraft des Körpers (Vitamin C stimuliert das Immunsystem);
  • lindert Husten (Glycerin hilft, Halsschmerzen zu beruhigen und zu befeuchten);
  • hilft bei der Bekämpfung der Infektionsursache (Honig ist ein natürliches antibakterielles Mittel).

Bei Magen-Darm-Erkrankungen mit Vorsicht anwenden, da es zu einer Verschlechterung kommen kann! Die Anwendung bei Vorliegen oder Verdacht auf eine Allergie gegen einen der Inhaltsstoffe ist kontraindiziert!

Unraffiniertes Pflanzenöl

Nehmen Sie eine viertel Tasse unraffiniertes Pflanzenöl und kochen Sie es in einem Wasserbad. Finden Sie ein Handtuch, vorzugsweise aus Wolle, das lang genug ist, um ein Kind einzuwickeln. Tränken Sie ein Handtuch in warmem Öl (nicht heiß oder kalt!) und wickeln Sie das Baby oder Kind ein. Legen Sie Nylon über das Handtuch, wickeln Sie das Kind in eine warme Decke und lassen Sie es einige Stunden schlafen.

Ein ähnlicher Wickel kann für einen Erwachsenen hergestellt werden. Die Hauptsache ist, den Körper nach dem Entfernen des Verbandes nicht abzukühlen. Und da sich der Körper schnell an das Öl gewöhnt, wird das „Ölbad“ nur einmal täglich durchgeführt.

Zwiebeln und Milch

Um dieses Hausmittel vorzubereiten, benötigen Sie:

  • 2-3 kleine Zwiebeln
  • Milch
  • med

Die Zwiebel schälen und sehr fein hacken. Geben Sie es in eine Schüssel oder nicht in einen tiefen Sherpa und fügen Sie Milch hinzu. Bringen Sie die Mischung zum Kochen, bis die Zwiebel weich wird. Wenn Sie fertig sind, fügen Sie der Suppe Honig hinzu. Die Honigmenge hängt von der Gesamtmenge der Suppe ab (für jede Tasse der Mischung – 1 Teelöffel Honig). Nehmen Sie alle 1 bis 3 Tage einen Esslöffel der Mischung ein.

Abkochen von Zwiebeln und Honig

Um aus Zwiebeln und Honig ein Hausmittel gegen Bronchitis zuzubereiten, mischen Sie eine Tasse Honig mit einem Liter Wasser und fügen Sie zwei mittelgroße Zwiebeln hinzu. Kochen, bis das Wasser halb voll ist, dann die Zwiebeln entfernen. Die resultierende Mischung kann bei Bronchitis oder Influenza verwendet werden.

Dieses Rezept ist auch bei chronischer Bronchitis geeignet. Trinken Sie es, bis Sie sich besser fühlen.

Behandlung von Bronchitis mit schwarzem Rettich und Honig

Sie benötigen einen kleinen schwarzen Rettich, um das Arzneimittel zuzubereiten. Die Früchte sollten gut gewaschen werden (vorzugsweise mit einer Bürste). Dann den Kern des Schwanzes mit einem Messer so abschneiden, dass er die Form einer Schüssel annimmt. Je nach Größe einen Teelöffel oder einen Teelöffel Honig in die entstandene Kavität geben. Es wird nicht empfohlen, die Rüben bis zum Rand zu füllen, da sie später Saft absondern, der über den Rand läuft. Dann so zubereitet, mehrere Stunden bei Raumtemperatur stehen lassen. Während dieser Zeit kann der ausgehöhlte Kern mit der „Kappe“ wieder an seinen Platz zurückkehren. Nach etwa 4-5 Stunden gibt die Frucht Saft ab. Noch besser ist es, wenn Sie die Früchte über Nacht stehen lassen. Der resultierende Saft wird als Medizin verwendet.

Die gleiche Frucht kann mehrere Tage verwendet werden (gelegentlich Honig hinzufügen). Erwachsene können bis zu 4-mal täglich einen Esslöffel einnehmen. Bei Kindern wird die Dosis um die Hälfte reduziert (bis zu 4-mal täglich ein Teelöffel). Dauer: 7 bis 14 Tage. Die Einnahmedauer des Arzneimittels kann je nach Art und Schwere der Erkrankung verlängert werden.

Dieses einfache und wirksame Arzneimittel wird nicht nur zur Behandlung von Bronchitis, sondern auch bei Erkältungen, Erkrankungen des Rachens und der oberen Atemwege und anderen mit Husten einhergehenden Erkrankungen eingesetzt.

Es ist wichtig zu bedenken, dass Sie dieses Arzneimittel nicht anwenden dürfen, wenn Sie allergisch gegen Radieschen oder Honig sind!

Ein alternatives Rezept für Rüben mit Honig

Auch schwarzen Rettich mit Honig können Sie auf diese Weise zubereiten. Sie benötigen 2 mittelgroße schwarze Beete und Honig. Einen Rettich schälen und in Würfel schneiden oder reiben. Geben Sie eine kleine Menge gehackte Rüben in ein Glas (0,5-1 Liter). Dann 1-2 Esslöffel Honig hinzufügen. Wechseln Sie die Rübenschicht mit der Honigschicht ab, bis das Glas voll ist. Dann alles für einige Tage in den Kühlschrank stellen. Während dieser Zeit gibt der Rettich Saft ab und es entsteht ein Sirup, den Sie in einen separaten Behälter abseihen müssen.

Erwachsenen wird empfohlen, das Arzneimittel 2-4 mal täglich einen Löffel einzunehmen, Kinder – 2 mal täglich einen Löffel. Im Kühlschrank aufbewahren.

Behandlung von Bronchitis mit Propolis

Bienenprodukte haben eine nachgewiesene heilende Wirkung. Sie dürfen jedoch nur verwendet werden, wenn die Person sicher ist, dass sie nicht gegen Honig und Bienenprodukte allergisch ist!

Um ein natürliches Heilmittel gegen Bronchitis vorzubereiten, benötigen Sie 10 Gramm getrocknetes Propolis, 100 Gramm Honig und 100 Gramm Öl. Propolis wird mit einem Messer zerkleinert oder mit einer Reibe gerieben. Anschließend wird das Öl in einem Wasserbad geschmolzen und mit geriebenem Propolis versetzt. Gut umrühren und Honig zu der Mischung hinzufügen. Nochmals gut umrühren.

Da Öl schnell verdirbt, müssen Sie es im Kühlschrank aufbewahren. Nehmen Sie dieses Arzneimittel in verdünnter Form ein – ein Teelöffel der Mischung wird in einem halben Glas Wasser verdünnt.

Speck

Schweinespeck ist ein gutes Volksheilmittel gegen Bronchitis. Dazu müssen Sie schmelzen und abseihen, Butter, Honig und Kristallzucker (alle 100 Gramm) hinzufügen. Alles mischen (ohne Honig) und fünf Minuten auf dem Herd erhitzen. Dann 2 Esslöffel Kakaopulver hinzufügen und weitere 7 Minuten anzünden. Während der Wärmebehandlung verliert Honig viele seiner nützlichen Eigenschaften, daher ist es gut, ihn hinzuzufügen, nachdem die Mischung etwas abgekühlt ist. Das Heilmittel ist also fertig. Nehmen Sie morgens nur einen Löffel Milch auf nüchternen Magen ein.

Aloe, Honig und Salbe

Mischen Sie einen halben Liter Aloe-Saft mit einem Kilogramm Honig und einem halben Kilogramm Fett. Fügen Sie eine Schokolade (in einem Wasserbad geschmolzen) hinzu und rühren Sie um. Nehmen Sie ein bis zwei Esslöffel vor den Mahlzeiten ein. Bewahren Sie die Mischung im Kühlschrank auf.

Eine Mischung aus Öl und Honig bei Bronchitis

Mischen Sie in einer Emailleschüssel einen Esslöffel Butter mit einem Esslöffel Honig. Bei schwacher Hitze auf den Herd stellen und rühren, bis eine homogene Mischung entsteht. Abkühlen lassen und ohne zu reiben auf die Brust auftragen. Mit Gaze oder Baumwolle und Nylon bedecken. Lassen Sie die Kompresse über Nacht einwirken. Um das Ergebnis zu erzielen, sollte dieser Vorgang einen Monat lang täglich wiederholt werden. Die ersten Ergebnisse sind in einer Woche zu spüren.

Milch, Butter, Honig, Eigelb

Nimm es:

  • 250 ml frische Milch
  • 1 Esslöffel Butter
  • 1 Esslöffel Honig
  • 1 Eigelb
  • 1/4 Teelöffel Backpulver

Zuerst die Milch aufkochen, dann einen Esslöffel Butter und einen Esslöffel Honig hinzufügen. Mischen Sie das Eigelb und das Backpulver und fügen Sie sie der ersten Mischung hinzu. Dieses Hausmittel ist sehr wirksam, außer bei Bronchitis, Laryngitis und Tracheitis bei Kindern und Erwachsenen. Abends, vor dem Schlafengehen, an mindestens 5 aufeinanderfolgenden Tagen einnehmen.

Hausmittel gegen Bronchitis

Mischen:

  • 2 Esslöffel Olivenöl
  • 2 Esslöffel Zitronensaft
  • 2 Esslöffel Wasser
  • 1 Esslöffel Honig

Gut umrühren und die Mischung trinken. Tun Sie dies eine Woche lang jeden Tag.

Abkochung von Rosinen gegen Bronchitis

Mahlen Sie 100 Gramm Rosinen in einer Küchenmaschine oder einem Mixer. Mit heißem Wasser auffüllen und zehn Minuten stehen lassen. Dann abseihen und mehrmals täglich einen Esslöffel zwischen den Mahlzeiten einnehmen.

Safttherapie zur Behandlung von Bronchitis

Säfte sind ein geeignetes Naturheilmittel nicht nur zur Behandlung von Lungenerkrankungen, sondern auch zur Verbesserung der allgemeinen Gesundheit. Hier sind einige Säfte, die bei Bronchitis hilfreich sein können:

Kohlsaft – ein ausgezeichnetes Expektorans, außerdem wirkt es sich positiv auf den Magen aus. Der Nachteil ist der bittere Geschmack, der durch Zugabe von Honig oder Zucker leicht beseitigt werden kann.

Rote- Bete-Saft – hilft und beschleunigt die Entgiftung des Körpers, erhöht die Blutgerinnung und wirkt harntreibend. Es wird nicht empfohlen, den Saft frisch zu pressen, sondern 3-4 Stunden im Kühlschrank aufzubewahren, bevor er getrunken wird. Am besten verdünnen Sie es mit Karottensaft , der bakterizid und entzündungshemmend wirkt.

Preiselbeersaft – Wie Kohl hat er eine schleimlösende Wirkung.

Mehr über die Safttherapie und ihre heilenden Wirkungen erfahren Sie in: Safttherapie als Behandlungsmethode

Vorbeugung von Bronchitis

Um das Risiko einer Bronchitis zu verringern, ist es nützlich:

  • vor allem Stärkung des Immunsystems, frische Luft, moderate Bewegung, viel frisches Obst und Gemüse auf der Tageskarte;
  • Rauchen und Alkohol einschränken oder ganz aufgeben;
  • den Körper nicht zu überlasten und Stresssituationen zu vermeiden;
  • essen Sie eine ausgewogene und vollständige Ernährung und vermeiden Sie ungesunde Lebensmittel;
  • Bleiben Sie nicht lange bei niedrigen Temperaturen;
  • Es ist gut, regelmäßig Atemübungen durchzuführen, um die Bronchialaktivität anzuregen.

Wenn Bronchitis nicht richtig und rechtzeitig behandelt wird, kann eine Reihe von Komplikationen auftreten, die die Funktion der Atemwege beeinträchtigen können.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.