natürliche Heilmittel für Prostata

Natürliche Heilmittel für Prostataprobleme

Ocenite post

Natürliche Heilmittel können Prostataprobleme nicht heilen, aber sie können dazu beitragen, die Gesundheit dieses Organs zu verbessern. Interessiert Sie mehr dazu? Entdecken Sie einige Optionen.

Prostataprobleme treten häufiger nach 50 auf. Alter; junge Männer können sie jedoch auch bekommen. In vielen Fällen kann der Arzt bei einer Routineuntersuchung oder einem rektalen Test Auffälligkeiten in diesem Organ feststellen.

Glücklicherweise gibt es eine Reihe von Hausmitteln, die als Vorbeugung oder Hilfe gegen Prostataerkrankungen dienen können, insbesondere wenn sie mit einem gesunden Lebensstil verbunden sind.

Es sollte jedoch beachtet werden, dass natürliche Heilmittel für die Prostata nicht die erste Behandlungslinie bei Krankheiten sind und keine wundersamen Eigenschaften haben. Der regelmäßige Verzehr kann zur Gesundheit dieses Organs beitragen.

Prostata und ihre Erkrankungen

Die Prostata ist eine Drüse, die bei der Produktion von Spermien hilft. Daher ist es Teil des männlichen Fortpflanzungssystems. Diese Drüse umgibt den Schlauch, der für die Ableitung des Urins verantwortlich ist, der von der Blase nach außen gelangt.

Obwohl es die Größe einer Walnuss hat, nimmt es mit dem Alter zu. Dies kann zu erheblichen gesundheitlichen Problemen führen. Parallel zur Veröffentlichung im National Institute on Aging sind einige der häufigsten Probleme dieser Drüse:

Prostatitis: Entzündung der Prostata. Die Ursache sind in der Regel Bakterien.

Benigne Prostatahyperplasie : Es handelt sich um eine übermäßige Vergrößerung der Prostata, häufig bei Männern über 50 Jahren. Es verursacht Störungen beim Wasserlassen oder das Bedürfnis zu urinieren, insbesondere nachts.

Prostatakrebs: verursacht Schmerzen und Schwierigkeiten beim Wasserlassen.

Natürliche Heilmittel für Prostataprobleme

Alle Anzeichen einer Prostataerkrankung sollten von einem Arzt oder Urologen untersucht werden. Obwohl sie oft kein Risiko darstellen, ist es besser, die entsprechenden diagnostischen Tests zu erhalten. Darüber hinaus sind diese Experten im Krankheitsfall die einzigen, die befugt sind, eine Behandlung vorzuschlagen.

Ehrlich gesagt entdecken wir die Hausmittel, die helfen können, die Gesundheit der Prostata zu fördern. Im Allgemeinen können sie als Teil der regulären Kind , solange keine Kontraindikationen vorliegen.

Kürbissamen

Eines der beliebtesten Mittel gegen Drüsenprobleme sind Kürbiskerne. Dies liegt in erster Linie an seinem Gehalt an Zink, einem für die Prostata nützlichen Mineral. Tatsächlich fand eine kleine Studie, die in der Zeitschrift Urologia Internationalis veröffentlicht wurde, heraus, dass Kürbis bei gutartiger Prostatahyperplasie nützlich sein könnte.

Auf der anderen Seite konzentriert dieser Samen laut einer in Current Opinion veröffentlichten Studie eine Substanz namens Beta-Sitosterol, die den Urinfluss verbessern und die Urinmenge reduzieren kann, die nach dem Wasserlassen in der Blase verbleibt. Verzehren Sie sie als Snack oder fügen Sie sie zu Suppen, Säften und . hinzu Smoothies .

Tee aus Wassermelonenkernen

In der Volkskultur soll Wassermelonenkerntee helfen, Abfallstoffe aus dem Körper zu entfernen und Blasen- und Nierenprobleme zu verbessern. In diesem Zusammenhang ergab eine kleine Studie, die im European Journal of Medicinal Plants an Ratten veröffentlicht wurde, dass dieser Inhaltsstoff das Niveau des Prostata-spezifischen Antigens (PSA) und die Symptome einer vergrößerten Prostata verbessert.

Obwohl die Beweise begrenzt sind, wird angenommen, dass sie bei Männern eine ähnliche Wirkung haben könnten. Wenn Sie es also versuchen möchten, mahlen Sie frische Wassermelonenkerne (ein Esslöffel) und geben Sie sie in eine Tasse heißes Wasser. Wenn es kalt ist, verbrauchen Sie es bis zu 2 mal täglich.

Brennnesseln

In der populären Naturkundeliteratur Nessel ist eines der Kräuter zur Behandlung von Prostataproblemen. Es wird insbesondere angenommen, dass es bei einer Vergrößerung dieses Organs hilft. Obwohl weitere Studien erforderlich sind, wurden die 2015 durchgeführten Untersuchungen durchgeführt. Es hat sich gezeigt, dass eine vorteilhafte Wirkung gegen die benigne Prostatahyperplasie vorliegt.

Es kann als Ergänzung, Aufguss oder in anderen Rezepten eingenommen werden. Beim Umgang mit Brennnesseln muss man vorsichtig sein, da man sich verbrennen kann. Außerdem ist zu beachten, dass es bei Diabetes, niedrigem Blutdruck oder Nierenproblemen kontraindiziert ist.

Tomate zur Pflege der Prostata

Es gibt kein Lebensmittel, das allein chronische Krankheiten wie Krebs vorbeugen oder behandeln kann. Es gibt jedoch Studien, die darauf hindeuten, dass einige der Komponenten dieser Pflanzen helfen können.

Eine im Journal des National Cancer Institute veröffentlichte Studie erklärt beispielsweise, dass Lycopin, das wichtigste Antioxidans in Tomaten, mit einem geringeren Risiko für Prostatakrebs verbunden ist. In diesem Fall können Sie seine Eigenschaften nutzen, indem Sie Tomatensaft konsumieren oder zu Salaten und Suppen hinzufügen.

Andere natürliche Heilmittel für Prostata

Pao d´Arco; ½ Wasser aufkochen, 1 Esslöffel geschälte Schale hinzufügen, 10 Minuten ruhen lassen, abseihen, einen Tropfen Zitrone eingießen und eine Woche lang 3 Gläser pro Tag trinken.

Klettverschluss oder Marine-Eringium; ½ Wasser kochen, 20 g Eringiumwurzel hinzufügen, 3-mal täglich einnehmen.

Teufelsklaue; Kochen Sie ½ Wasser mit 40 g Knollen, 30 g Weißweide, 10 g Schachtelhalm, 5 g Minze, Sie können Honig, Zitrone, Stevia hinzufügen und 3 Gläser pro Tag trinken.

Aufgüsse; (Cayennepfeffer, Soja, Roggengraspollen, afrikanische Pflaume, Java-Tee, Peigeum, Knoblauch, Ingwer, Schachtelhalm, Löwenzahn, Walnuss und Katzenkralle).

Die wichtigsten vorbeugenden Maßnahmen oder Behandlungen für Prostatitis: (4 Liter Wasser trinken, Ernährungshygiene, Sexualhygiene, warme Bäder, häufiges Wasserlassen, bakterizide Antibiotika, Analgetika, entzündungshemmende Medikamente, Thermotherapie, Kräutermedizin und Besuch eines Urologen).

Prostata Medikamente

Die Einnahme dieser natürlichen Heilmittel kann dazu beitragen, das Fortschreiten einiger Prostataprobleme zu verhindern und zu reduzieren. Sie stellen jedoch nur eine Ergänzung dar und können keinesfalls eine Behandlung ersetzen. Bei Verdacht auf eine Erkrankung sollte ein Spezialist aufgesucht werden.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.