HPV-Virus und seine erfolgreiche Behandlung

Wir haben in letzter Zeit viele Anrufe von Leuten erhalten, die ein Problem mit dem HPV-Virus haben. Ich möchte betonen, dass das HPV-Virus heilbar ist, wenn es rechtzeitig erkannt und richtig behandelt wird. Sie sollten beachten, dass der menschliche Körper dieses Virus erfolgreich bekämpft. Viele Menschen sind Träger, ohne es zu wissen, auch während sie leben und keine Symptome spüren.

Einige der Indikatoren für das Vorhandensein des HPV-Virus können Autoimmunreaktionen im Körper sein, die verschiedene Faktoren verursachen können. Wenn das Immunsystem nicht richtig funktioniert, haben wir ein Problem damit, das HPV-Virus erfolgreich zu eliminieren.

Es ist am besten, diesen Virus überhaupt nicht zu bekommen. Aus diesem Grund sollten Sie vorbeugende Maßnahmen ergreifen gegen das HPV-Virus .

Autoimmunreaktionen und HPV

Allergie und HPV-Virus

Autoimmunreaktionen können beispielsweise durch die Einwirkung der Umwelt auf den Körper verursacht werden, z. B. durch einige Materialien, die Sie reizen und den Körper aufgrund seiner Anwesenheit dazu veranlassen, sich selbst anzugreifen. Diese Elemente können sich bereits im Körper befinden, wie einige Schwermetalle aus Quecksilber, Aluminium oder Blei. Die Reinigung des Organismus von Schwermetallen wird angewendet, und eine sehr erfolgreiche Verbindung ist Zeolith.

Allergien können Lebensmittel, Pollen, Pastinaken und verschiedene andere Allergene sein. Es ist wichtig, dass Sie zu Beginn des Prozesses Ihren Finger auf die Stirn legen und sich fragen, ob Sie tatsächlich eine allergische Reaktion haben. Es wird schwieriger für Sie, das HPV-Virus loszuwerden, aber im Falle einer Allergie sollten Sie sich zuerst darauf konzentrieren und gleichzeitig mit dem HPV-Virus umgehen. Weitere Informationen zum Umgang mit und zur Beseitigung von lästigen und sehr gefährlichen Allergien sowie zum Herausfinden, was Sie tatsächlich sind allergisch Lesen Sie dazu Artikel 9 über Möglichkeiten zur Heilung von Autoimmunreaktionen.

Schilddrüse und HPV

Aus persönlicher Erfahrung kann in vielen Fällen eine Schilddrüsenerkrankung ein Stimulator für die Entwicklung des HPV-Virus sein. Sie sollten beachten, dass die Schilddrüse in Abwesenheit von Jod- und Selenverbindungen Autoimmunreaktionen bilden kann. Wenn Sie an HPV leiden und glauben, Schilddrüsenprobleme zu haben, die sich durch erhöhte Nervosität, Nackenschmerzen, Schwellung des Nackens, beschleunigtes Nagel- und Haarwachstum manifestieren können, lesen Sie Artikel 6 der Schritte zur Heilung von a Schilddrüse .

Stress, Nervosität und HPV

Neben Allergien ist Stress einer der kritischen Faktoren, für die das HPV-Virus in Ihrem Körper überlebt. Stress ist gefährlich für die Gesundheit der Menschen, aber in dem Jahrhundert, in dem wir leben, ist er ein wesentlicher Bestandteil des Lebens, da wir aufgrund der beschleunigten Lebensweise nicht genug Zeit für uns selbst aufwenden können. In Abwesenheit von Zeit essen wir schlecht, konsumieren viel Zucker und haben keine regelmäßige körperliche Aktivität. All dies sind nur Teile eines kompletten Tricks, der uns in einen Stresszustand versetzt. Verschütten Sie den Artikel, um Stress abzubauen und zu lernen, wie man es macht und welche Konsequenzen dies hat  Wie Stress hormonelles Chaos verursacht.

Wie Sie sehen können, hängt alles mit Hormonen, Stress, Ernährung, Lebensstil, Allergien zusammen, und wenn all dies viele Jahre lang im gleichen Zustand gehalten wird, geraten wir tatsächlich in einen chronischen Zustand und einen geschlossenen Kreis. Es gibt kein Zurück aus diesem Kreis, wenn wir unser Leben nicht ändern wollen.

Wenn Sie nervös sind, können Sie versuchen, die Ursache Ihrer Nervosität zu finden. Wenn Sie es finden, versuchen Sie es zu entfernen. Wenn dies bei Ihnen nicht funktioniert, wenden Sie sich an einen Experten, der Ihnen dabei hilft

Ein Fall der Heilung für das HPV-Virus

Ausdauer ist wichtig, da die Ergebnisse nicht über Nacht kommen. Wir können dies am Fall einer Frau sehen, die sich mit 10 verschiedenen HPV-Typen und einer Diagnose von CIN 2 an uns gewandt hat.

Ihre Behandlung dauerte 1,5 Jahre und wir haben in jeder Hinsicht versucht, die Wirkung ihres Immunsystems zu stärken und ihre körperliche Verfassung zu vervollständigen. Das Vorhandensein des Virus wurde chronisch, weil es sich lange Zeit in ihrem Körper befand. Sie gab nicht auf und erlaubte keine Operation. Indem sie das Produkt oral einnahm, vor Ort handelte und ihre Lebensgewohnheiten änderte, reinigte sie sich vom HPV-Virus und begann ein neues Leben.

Außerdem brachte sie uns einige Techniken bei, mit denen sie das HPV-Virus aus ihrem Magen entfernen und das Gewebe erfolgreich regenerieren konnte.

HPV-Virus und Krebs

Arten von HPV-Viren

Der HPV-Virus nutzt Ihre Schwächen aus, die Sie kennen und die Sie nicht kennen, und bleibt heimtückisch in Ihrem Körper. Aus diesem Grund muss es an mehreren Fronten angegriffen werden, und genau das tun wir. HPV ist so gefährlich, dass es irreversible Veränderungen der DNA verursachen kann, wenn es vernachlässigt wird, und dann entwickelt sich Krebs.

Nun, Sie lesen, dass das HPV-Virus Krebs verursacht. Das HPV-Virus kann frei als krebserregend eingestuft werden. In den letzten 10 Jahren wurde aufgrund der oben genannten Lebensgewohnheiten und des schnellen Lebens eine durch das HPV-Virus verursachte Krebsepidemie registriert. HPV-Veränderungen in der Gebärmutter, orale Veränderungen, Veränderungen im Anus können, wenn sie nicht berücksichtigt werden, Indikatoren für Krebs sein. Weitere Informationen darüber, was die Krebsentstehung im HPV-Virus tatsächlich beeinflusst, finden Sie im Artikel HPV-Virus und Krebs.

Arten von HPV-Viren

Bei Frauen kann dieses Virus große Probleme in Form von Veränderungen des Gebärmutterhalses verursachen und im Endstadium zu Gebärmutterhalskrebs führen. Da es verschiedene Arten von HPV gibt, können wir sie daher in HPV-Viren mit geringem und hohem Risiko unterteilen. Es gibt weltweit über 150 verschiedene Arten von HPV-Viren. Es wird hauptsächlich durch physischen Kontakt übertragen und kann sogar mit demselben Besteck gehandhabt oder verwendet werden.

Entsprechend der Entwicklung können HPV-Viren in Genitalviren, von denen es etwa 40 gibt, und häufige Viren, die sich an Stellen wie Armen und Beinen entwickeln, unterteilt werden. Genitalviren werden beim Geschlechtsverkehr übertragen. Die am häufigsten auf diese Weise übertragenen Typen sind 6 und 11. Aufgrund ihrer Anwesenheit können in sporadischen Fällen Beulen und Veränderungen an der Schleimhaut und der Haut sowie Krebs auftreten.

Immunsystem und HPV-Virus – DNA-Regeneration

Wie ich bereits bei riskanten Arten von HPV-Viren erwähnt habe, kann das Immunsystem sie lösen. Im Gegensatz dazu ist es bei Menschen mit Problemen mit dem Immunsystem erforderlich, bestimmte Modulationen und Stimulationen in verschiedenen Präparaten durchzuführen, um den Körper von diesen Arten von Viren zu reinigen. In etwa 70% der Fälle wird Krebs durch die Typen 16 und 18 verursacht. Sie sollten betonen, dass die meisten Genitalinfektionen keinen Krebs verursachen.

Was tatsächlich Krebs verursacht, sind Mutationen in der DNA-Struktur von Zellen. Die DNA hat die Aufgabe, dem Körper zu sagen, welche Proteine mehr und welche weniger produzieren müssen. Aufgrund der schlechten Produktion in der Fabrik zur Energieerzeugung durch Mitochondrien kommt es zu einer Störung der Energieerzeugung. Anstatt ATP zu produzieren, beginnen Mitochondrien mit der Produktion von Milchsäure und verwenden ATP dreimal häufiger als normal für die Arbeit. Die Leber verarbeitet überschüssige Milchsäure und verwendet auch ATP. ATP ist eine Energieeinheit, und wir können es das Heizöl des Körpers nennen, was uns antreibt. Wenn er an beiden Enden Verluste hatte, wurde die Person in den Leber- und Krebszellen schwach. Menschen mit Krebs haben also nicht die Kraft und sind ständig müde.

Mutationen treten aufgrund der Wirkung von freien Radikalen auf das Gewebe auf. Wenn das HPV-Virus vorhanden ist, wirken freie Radikale auf den Gebärmutterhals, und in diesem Fall gibt es Veränderungen im Gebärmutterhals, die einen Zustand vor Krebs darstellen. Die Veränderungen sind in CIN 1, CIN 2 und CIN 3 unterteilt, was tatsächlich den höchsten Grad an gutartigen Veränderungen im Uteruspilz darstellt.

Um nicht alles so schrecklich zu nehmen, haben wir untersucht, welche Präparate tatsächlich DNA-Veränderungen unterdrücken. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Artikel Vorbereitungen zur Reparatur beschädigter DNA.

Wenn Sie das HPV-Virus haben, müssen Sie streng auf Ihr Immunsystem achten. Das HPV-Virus kann viele Jahre im Körper vorhanden sein und wird aktiviert, wenn Ihr Immunsystem schwächer wird.

Ein Heilmittel gegen das HPV-Virus

Es gibt keine Heilung für das HPV-Virus, und die Heilung liegt ausschließlich in unserem Körper, der, wie gesagt, das Immunsystem ist. Die meisten Ärzte wenden sich der Methode der physischen Entfernung von Gewebe zu, die sich in der Phase des Wandels befindet. Dies ist jedoch nicht die Lösung, da die Ursache, nämlich HPV, nicht beseitigt wird. Das Entfernen von Teilen der Genitalien bedeutet nicht, dass der Körper vom HPV-Virus gereinigt wurde. Inaktives HPV kann aktiviert werden, wenn das Immunsystem des Trägers geschwächt ist.

Um das Immunsystem zu stärken, benötigen Sie viel körperliche Aktivität, Sonne und frische Luft, um Ihre Ernährung auf eine gesündere Ernährung umzustellen. Viele fragen sich, ob es sich ausschließlich um eine vegetarische Ernährung handelt. Die Antwort lautet: Nein, um eine ausreichende Proteinaufnahme zu gewährleisten, muss das Fleisch von Fisch und Tieren in Form von Hühnchen, Meeresfrüchten, Putenfleisch usw. eingenommen werden.

Die Ernährung ist für die Reinigungsbehandlung notwendig, da die Ernährung Hormone wie Östrogen reguliert und die Aufnahme von Lebensmitteln reduziert, die den HPV erhöhen. Informationen zur empfohlenen Ernährung für Menschen mit HPV finden Sie im Artikel Ernährung für HPV

Stimulatoren und Modulatoren des Immunsystems sind Nahrungsergänzungsmittel, die einen weiten Bereich abdecken. Das Immuntherapieprogramm muss sinnvoll sein. Es reicht nicht aus, den Körper selbst mit „getesteten“ und „nützlichen“ Präparaten zu füllen und sich in dieser Zeit gegenseitig mit ihrer Wirkung zu unterdrücken und einen Gegeneffekt zu erzeugen. Aus diesem Grund wird empfohlen, einen Fachmann, Arzt oder Ernährungsberater zu konsultieren, der für die Erstellung eines solchen Programms qualifiziert ist.

Programm für das Immunsystem und HPV

Unser Ernährungsprogramm basiert auf Vitamin- und Mineralstoffpräparaten namhafter Hersteller mit lokaler Wirkung auf den infizierten Bereich. In unserem Fall sind dies Supraformen, Vaginellets und St. Johanniskrautöl und andere Öle, die eine aktive Wirkung haben. Durch Einwirkung von Immunmodulatoren und Stimulatoren auf das Immunsystem, Enzymtherapie, durch Einwirkung verschiedener Präparate auf den pH-Wert des Organismus.

Eines der unvermeidlichen Präparate zur Stimulierung des Immunsystems gegen das HPV-Virus ist Curcumin. Curcumin ist eine Verbindung, die aus medizinischer Gewürzkurkuma gewonnen wird. In klinischen Studien an Menschen mit HPV-Virus wurde festgestellt, dass Menschen mit einer Curcumin-Infektion innerhalb von 37 Tagen um 73,3% abnahmen. Weitere Informationen zur Verwendung von Curcumin bei der Behandlung des HPV-Virus finden Sie im Artikel Kraut, das HPV-Virus heilt

HPV-Impfstoffe

Seit 2006 ist eine Impfung gegen das humane Papillomavirus (HPV) verfügbar, das Gebärmutterhalskrebs verursachen kann. Jahre. Es war einer der frühesten Krebsimpfstoffe und wurde als Durchbruch in der Krebsprävention weltweit bezeichnet. Deutscher Professor Harald Zur Hausen , der den grundlegenden Zusammenhang zwischen Virusinfektion und Krebsentstehung demonstrierte, erhielt für diese revolutionäre Entdeckung den Nobelpreis für Medizin.

Die Impfung bietet die Möglichkeit, Infektionen mit verschiedenen Arten von HPV zu verhindern, die für etwa 90% aller Fälle von Gebärmutterhalskrebs verantwortlich sind. In Deutschland erkranken jedes Jahr rund 4.600 Frauen an Gebärmutterhalskrebs, und rund 1.500 sterben an dieser Krankheit. „Wenn alle Mädchen rechtzeitig geimpft würden, könnte die Zahl der Krankheiten und Todesfälle noch drastischer sinken“, betont die Direktorin der Frauenklinik am Universitätsklinikum Erlangen, Prof. Dr. Matthias V. Beckmann.

Mit HPV assoziierte Krebsarten bei Männern sind Krebserkrankungen des Penis und des Anus sowie Krebserkrankungen der Mundhöhle und des Rachens.

Derzeit sind in Deutschland zwei HPV-Impfstoffe erhältlich.

Derzeit sind in Deutschland zwei HPV-Impfstoffe erhältlich: Gardasil® 9 und Cervarik®. Nach Angaben des Paul-Ehrlich-Instituts sind vier Wirkstoffe zulässig, nach Angaben des Robert-Koch-Instituts werden derzeit jedoch nur Gardasil® 9 und Cervarik® verwendet. Beide richten sich gegen die HPV-Typen 16 und 18. Der HPV-Impfstoff (Gardasil® 9) richtet sich auch gegen fünf andere HPV-Typen, die für die Entwicklung von Gebärmutterhalskrebs relevant sind (HPV 31, 33, 45, 52 und 58), und erneut gegen die beiden für Genitalwarzen verantwortlichen Typen (HPV 6) 11). „Frühere Impfungen gegen HPV reduzierten die Wahrscheinlichkeit von Gebärmutterhalskrebs um 70 Prozent und um das Neunfache der Impfung um 90 Prozent“, betont Prof. Hillemanns.

Kontaktieren Sie uns, wenn Sie Ihr Immunsystem im Kampf gegen HPV stärken möchten

Wenn Sie ein vollständiges Programm zur Verbesserung des Immunsystems im Kampf gegen HPV erhalten möchten,  Kontaktieren Sie unseren Ernährungsberater und füllen Sie alle Felder im kommenden Formular aus. Beachten Sie, dass die Erstellung eines Programms zur Verbesserung des Immunsystems gegen das HPV-Virus ein Ernährungsprotokoll, Vitamin- und Mineralkomplexe, ein Enzymprotokoll, eine lokale Behandlung mit Vaginalen und die Behandlung des gesamten Organismus einschließlich eines Diätplans umfasst.

Mit diesem Programm regenerieren wir beschädigtes Gewebe und reinigen den Körper von HPV.

Füllen Sie das Kontaktformular vollständig aus, um einen Einblick in die Komplexität des Problems zu erhalten.

Sie haben ein Problem mit dem HPV-Virus.  Was wir in unserem Programm zur Regulierung von Immunität und HPV anbieten:

  • Analyse der Ursachen für das Auftreten und die Aufrechterhaltung von HPV im Körper
  • Erstellen eines individuellen Diätprogramms
  • Erstellen eines Nahrungsergänzungsprogramms
  • Programm zur Entgiftung des Körpers
  • Programm zur Regulierung des Ernährungshormons
  • Immunsystemprogramm
  • Konsultationen

Füllen Sie das Kontaktformular aus


    Weiter mit Text …

    Kondylom und Warzen

    Genitalwarzen oder Genitalwarzen werden als Kondylom bezeichnet. Dies sind Warzen, die sich an den Geschlechtsorganen oder in unmittelbarer Nähe befinden. Bei Frauen treten sie außerhalb oder innerhalb der Genitalien auf, bei Männern am und um den Penis. Es besteht die Möglichkeit, dass sie auch um den Anus wachsen. So wie Warzen an anderen Körperteilen auftreten, können auch diese intimen.

    Das Kondylom kann flach oder hervorstehend sein. Sie treten einzeln oder in Gruppen auf. Sie haben normalerweise einen anderen Farbton als die Hautfarbe. Manchmal sind sie klein und mit bloßem Auge nicht sichtbar, und manchmal sind sie deutlich sichtbar und sogar ärgerlich. Manchmal gehen sie zum Frauenarzt, um Warzen zu entfernen. Diese Entfernung erfolgt normalerweise durch Radiowellen oder Laser. Manchmal schaut der Arzt mit einer Lupe nach Warzen und manchmal sind sie mit bloßem Auge deutlich sichtbar. Frauen erhalten im Rahmen einer gynäkologischen Untersuchung einen PAPA-TEST, um das Vorhandensein des HPV-Virus festzustellen.

    Kondylom und HPV-Virus

    Warzen sind ansonsten, wenn Sie es nicht wussten, Wucherungen viralen Ursprungs. Diese Genitalien auch. Sie werden durch HPV (Humanes Papillomavirus) verursacht. Sie werden sexuell, vaginal, oral und anal übertragen. Diese Virusinfektion tritt häufig bei Teenagern auf, die frühzeitig Geschlechtsverkehr haben und Partner und die jüngere erwachsene Bevölkerung wechseln. Experten sagen, dass eine Person das Virus haben und übertragen kann, ohne überhaupt eine Warze zu haben, und dass sie sich der Anwesenheit des Virus nicht bewusst ist. Daher der Grund, warum HPV und Kondylom so weit verbreitet sind.

    Warzen erscheinen plötzlich. Dies kann in einigen Wochen oder Monaten nach dem Auftreten des Virus und möglicherweise später geschehen. Es kann vorkommen, dass sie nicht einmal erscheinen. Wenn Sie Änderungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt. Sie können Warzen haben, aber das kann nicht wahr sein. Nicht alle wachstumsähnlichen Veränderungen müssen normalerweise Kondylome sein. Sie können auch Pickel sein. Wenn es sich um Genitalwarzen handelt, wird normalerweise empfohlen, diese zu entfernen. Andernfalls können sie sich ausdehnen oder vergrößern und immer mehr Probleme verursachen. Ihr Partner muss ebenfalls untersucht werden. Wenn sie entfernt werden, können sie wiederhergestellt werden. Einmal entfernt, ist der Virus immer noch da und wird an andere übertragen. Die Verwendung von Kondomen ist ein recht guter Schutz, aber nicht vollständig. Bestimmte Arten von HPV können Krebs verursachen. Einige Experten glauben, dass der HPV-Impfstoff ein guter Schutz ist.

    Kein Medikament kann das HPV-Virus aus dem menschlichen Körper entfernen, wenn es bereits vorhanden ist. Es gibt jedoch Interventionen und Behandlungen für Warzen, die helfen, sie zu beseitigen. Wenn eine Entfernung nicht ausreicht und erneut angezeigt wird, muss sie wiederholt werden. Manchmal sind mehr Behandlungen erforderlich, um diese Unannehmlichkeiten zu beseitigen.

    HPV ist heilbar

    Das HPV-Virus kann vollständig aus dem Körper entfernt werden

    Unser Körper kann das HPV-Virus bekämpfen, braucht aber Hilfe. Wir helfen ihm, indem wir das Immunsystem stärken und gegebenenfalls modifizieren, die Ernährung anpassen und einige antivirale Medikamente verwenden. Diese Krankheit ist nicht zu vernachlässigen und kann, wie Sie gelesen haben, große Probleme im Körper verursachen. Das Wichtigste ist, positiv zu sein, und die Ergebnisse werden kommen. Kopf hoch und verzweifle nicht. Kontaktieren Sie uns für Hilfe.

    Fazit

    Auf all diese oben genannten Arten schaffen wir ein günstiges Klima zur Stärkung des Organismus und gleichzeitig des Immunsystems. Indem wir auf die Vorbereitungen einwirken, reduzieren wir die Änderungen, bis sie vollständig verschwinden. Auf diese Weise beeinflussen wir den Organismus, um das Problem des HPV-Virus selbst zu lösen. Bisher haben wir hervorragende Ergebnisse erzielt, die es in der Anfangsphase geschafft haben, einige der Menschen zu heilen, die sich uns näherten.

    Es sollte beachtet werden, dass das HPV-Virus im Laufe der Zeit mutiert und sich von einer milderen zu einer schwereren und gefährlicheren Form für die menschliche Gesundheit ändern kann. Kontaktieren Sie den Arzt rechtzeitig und kontaktieren Sie uns nach der Konsultation ebenfalls.

    Fragen und Antworten

    How do I know if I have the HPV virus

    A Pap test can show the presence of changes, while condyloma can also mean you have HPV. The HPV virus is tested by genotyping; with this test, you can determine exactly what types of HPV you have. This test is perfect because you can determine if you have high-risk types or those at a lower risk.

    Who to contact if I suspect an HPV virus

    If you are a female, consult a gynecologist, and he will determine exactly which tests you should perform to determine if you really have the HPV virus. If you are a male, consult a urologist or a general practitioner who will refer you to a specialist.

    How can I know if I have changes in the cervix

    On the PAP test, changes can be found on the cervix; if they are present, the gynecologist will refer you for further diagnosis to determine what type of changes you have. These changes are divided into degrees from milder to those that may actually represent cancer.

    What can I do if I have HPV?

    You can consult your doctor for the next steps in the treatment and in addition you can contact us, good advice and a good plan that we will make can help a lot.

    Is it difficult to cure HPV?

    It is not difficult for young and healthy people to get rid of the HPV virus. In fact, it usually does not go away on its own. It is accompanied by some other diseases and changes in the body. If an older adult has some of these diseases, such as hormonal disorders, autoimmune diseases, diabetes, etc., it is a little harder. Still, it is possible to achieve good results with a little more sacrifice and effort in this case.

    How dangerous is HPV infection?

    Not every infection with genital HPV types is a trigger for cancer precursors. The immune system recognizes most infections, and it fights them early. In about 10% of cases, however, chronic infections can occur, which can lead to precancerous stages and eventually cancer. The virus is mainly transmitted through sexual contact. The risk of infection increases with sexual contacts and sexual partners.

    0 Kommentare

    Hinterlasse einen Kommentar

    An der Diskussion beteiligen?
    Hinterlasse uns deinen Kommentar!

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.