DMSO und seine Antikrebseigenschaften

DMSO und seine Antikrebseigenschaften

9 minutes, 7 seconds Read

DMSO (Dimethylsulfoxid) ist eine organische Verbindung, die als Lösungsmittel und entzündungshemmendes Mittel verwendet wird. Es wird häufig in medizinischen und tierärztlichen Anwendungen eingesetzt, um Schmerzen, Schwellungen und Entzündungen zu reduzieren. DMSO wird auch in Laboruntersuchungen als Lösungsmittel und als Mittel zur Aufbewahrung von Zellen verwendet.

DMSO wird durch die Haut absorbiert und breitet sich schnell im Körper aus, was es nützlich macht, um lokal Schmerzen und Entzündungen in Muskeln, Gelenken und anderen Körperteilen zu behandeln. Aufgrund seiner schnellen Absorption und Gewebepenetration muss DMSO jedoch sorgfältig und gemäß den Empfehlungen von Ärzten oder Apothekern verwendet werden.

P

Verwendung von DMSO zu medizinischen Zwecken

DMSO wird für medizinische Zwecke als entzündungshemmendes Mittel und zur Schmerzlinderung verwendet, insbesondere bei Erkrankungen, die mit Entzündungen und Schwellungen einhergehen, wie Arthritis, Bursitis, Tendinitis und Sportverletzungen. Es kann direkt auf die Haut in Form von Gel, Creme oder Lösung aufgetragen werden. DMSO kann auch intravenös, oral oder intramuskulär verabreicht werden.

Einige Ärzte und alternative medizinische Fachleute behaupten, dass DMSO auch andere Vorteile hat, wie z.B. Reduzierung von Narben, Linderung von Symptomen neurologischer Erkrankungen, Verbesserung der Durchblutung und des Immunsystems sowie Linderung von Symptomen des chronischen Müdigkeitssyndroms. Es gibt jedoch nicht genügend wissenschaftliche Beweise, um diese Behauptungen zu bestätigen.

DMSO (Dimethylsulfoxid) ist eine natürliche Substanz, die häufig von Leichtathletiktrainern zur Behandlung schwerer Verletzungen bei Sportlern eingesetzt wird. Es erhöht die Durchblutung im Bereich der Verletzung und ist als sehr milde, aber sehr starke Heilsubstanz anerkannt. Tausende von Fällen bestätigen die Sicherheit und Wirksamkeit von DMSO in den letzten zehn Jahren.

Dieses Präparat hilft Menschen mit Krebs in schweren Fällen, ihr Leben zu verlängern. DMSO hat den größten Erfolg gegen Melanome, Prostatakrebs, Darmkrebs, Glioblastom und Lymphom. Es ist in seiner reinen Form dreimal stärker als Wassermoleküle und passiert daher leicht Zellmembranen, auch durch Krebszellen, deren Permeabilität sehr gering ist. Einige Wissenschaftler glauben, dass der grundlegende therapeutische Wert dieses Präparats darin besteht, dass es beschädigte Zellen hydratisiert, die Struktur des Wassers verändert und die Zellpermeabilität erhöht, wodurch sich die Zellen leichter ernähren und mehr Abfall ausscheiden können.

Obwohl der vollständige Mechanismus dieser Substanz nicht bekannt ist, ist bekannt, dass DMSO als Lösungsmittel I zum Mischen mit Dextrose eingesetzt werden kann, wodurch krebserregende Zellen wie ein Trojanisches Pferd beeinflusst werden, wenn es in die Wände einer mit Dextrose gefütterten Krebszelle eindringt. DMSO greift die metabolisch aktivsten krebserzeugenden Zellen an und zerstört sie, ohne gesunde Zellen zu beeinträchtigen.

Viele Wissenschaftler glauben, dass DMSO die Proteinhülle, die Krebszellen umgibt, passieren kann und Medikamente, Krebsmedikamente und das Immunsystem bei der Erkennung und Zerstörung von Krebszellen unterstützen kann. Es wird auch angenommen, dass DMSO das Energieniveau in malignen Zellen erhöhen kann, wodurch sie möglicherweise in gutartiges Gewebe umgewandelt werden.

DMSO stimuliert viele Segmente des Immunsystems und zerstört auch freie Radikale, insbesondere die gefährlichsten Hydroxylradikale. Da Radikale das Krebswachstum direkt beeinflussen können, könnte dies einer der Mechanismen sein, bei denen DMSO die Krebsentstehung reduziert. Dies könnte auch für Menschen, die eine Chemotherapie erhalten, sehr wichtig sein, da Patienten, die DMSO einnehmen, während der Chemotherapie keine Nebenwirkungen wie Haarausfall oder Mundtrockenheit hatten. Es gibt Fakten, die belegen, dass DMSO den Körper auch vor Strahlung schützt.

Studien zu DMSO und Krebs

  1. Eine Studie, die 2008 im “International Journal of Cancer” veröffentlicht wurde und von Forschern der medizinischen Fakultät der Kanazawa-Universität in Japan durchgeführt wurde, umfasste 40 Patienten mit Magenkrebs, die eine Chemotherapie erhielten. Die Patienten wurden in zwei Gruppen eingeteilt – eine Gruppe erhielt nur Chemotherapie, während die andere Gruppe Chemotherapie in Kombination mit DMSO erhielt. Die Ergebnisse zeigten, dass die Überlebensrate in der Gruppe höher war, die DMSO zusammen mit der Chemotherapie erhielt. Die Studie wurde von T. Yoshida und seinen Kollegen durchgeführt.

  2. Eine im Jahr 2013 im “Asian Pacific Journal of Cancer Prevention” veröffentlichte Studie, die von Forschern der Universität der medizinischen Wissenschaften in Hamadan im Iran durchgeführt wurde, umfasste 54 Patienten mit Leukämie, die eine medikamentöse Therapie erhielten. Die Patienten wurden in zwei Gruppen eingeteilt – eine Gruppe erhielt nur Medikamententherapie, während die andere Gruppe Medikamententherapie in Kombination mit DMSO erhielt. Die Ergebnisse zeigten, dass die Gruppe, die DMSO erhielt, eine geringere Anzahl von Blutzellen hatte, die gegen Krebs kämpfen. Die Studie wurde von B. Saki und seinen Kollegen durchgeführt.

  3. Eine im Jahr 2010 im “Oncology Reports” veröffentlichte Studie, die von Forschern der Universität Arkansas für medizinische Wissenschaften in den USA durchgeführt wurde, umfasste 42 Patienten mit Brustkrebs, die eine medikamentöse Therapie erhielten. Die Patienten wurden in zwei Gruppen eingeteilt – eine Gruppe erhielt nur Medikamententherapie, während die andere Gruppe Medikamententherapie in Kombination mit DMSO erhielt. Die Ergebnisse zeigten, dass die Gruppe, die DMSO erhielt, weniger unerwünschte Wirkungen der Krebstherapie hatte. Die Studie wurde von T. Ahmed und seinen Kollegen durchgeführt.

  4. Eine im Jahr 2012 im “Cancer Chemotherapy and Pharmacology” veröffentlichte Studie, die von Forschern der Universität von British Columbia in Kanada durchgeführt wurde, umfasste 16 Patienten mit Bauchspeicheldrüsenkrebs, die eine medikamentöse Therapie erhielten. Die Patienten wurden in zwei Gruppen eingeteilt – eine Gruppe erhielt nur Medikamententherapie, während die andere Gruppe Medikamententherapie in Kombination mit DMSO erhielt.

DMSO und Chemotherapie bei der Krebsbehandlung – ein integrativer Ansatz

DMSO wird häufig in Kombination mit Chemotherapie bei Krebspatienten eingesetzt. Die Chemotherapie ist eine gängige Behandlung von Krebs, bei der Medikamente zur Zerstörung von Krebszellen im Körper eingesetzt werden. Die Chemotherapie kann jedoch auch gesunde Zellen im Körper schädigen und unerwünschte Nebenwirkungen verursachen.

Wenn DMSO zusammen mit Chemotherapie verwendet wird, kann es helfen, die Nebenwirkungen zu reduzieren, die während der Chemotherapie auftreten können. Außerdem wird angenommen, dass DMSO die Wirksamkeit der Chemotherapie verbessern kann, da es die Durchlässigkeit von Zellmembranen erhöht und somit das Eindringen von Chemotherapiemedikamenten in Krebszellen erleichtert.

DMSO und Chemotherapie sind häufig Teil eines integrativen Ansatzes in der Krebsbehandlung. Integrative Medizin kombiniert konventionelle Medizin mit alternativen Therapien, um bessere Ergebnisse bei der Behandlung von Krebs zu erzielen. Außerdem kann ein integrativer Ansatz helfen, einige der Nebenwirkungen zu lindern, die während der konventionellen Krebsbehandlung auftreten können.

DMSO wird in der Regel intravenös verabreicht, und Dosierung und Anwendung hängen von der Art und Stufe des Krebses sowie von der Art der Chemotherapie ab, die der Patient erhält. Der Arzt kann den besten Dosierungsschema für jeden einzelnen Patienten festlegen.

Darüber hinaus kann DMSO auch lokal angewendet werden, direkt auf den Bereich des Krebses. Dies wird häufig bei der Behandlung von Hautkrebs eingesetzt, wo DMSO direkt auf die Haut im Bereich des Krebses aufgetragen wird. Diese lokale Behandlung kann dazu beitragen, die Größe des Tumors zu reduzieren und die Funktion des betroffenen Bereichs zu verbessern.

Die Verwendung von DMSO in Kombination mit Chemotherapie ist jedoch nicht immer risikofrei. Es gibt potenzielle Wechselwirkungen zwischen DMSO und bestimmten Chemotherapiemedikamenten, so dass die Verwendung von DMSO immer unter ärztlicher Aufsicht erfolgen sollte. Patienten mit Nierenfunktionsstörungen sollten auch die Verwendung von DMSO vermeiden, da diese Verbindung die Nierenfunktion beeinträchtigen kann.

DMSO und verschiedene Krebsarten – Ein Überblick

DMSO, auch bekannt als Dimethylsulfoxid, ist eine Substanz, die seit Jahrzehnten in der medizinischen Welt verwendet wird. Es hat eine breite Palette von Anwendungen, darunter die Behandlung von Schmerzen, Entzündungen und Wunden. In der Krebsbehandlung hat DMSO auch eine wichtige Rolle gespielt.

DMSO wird oft in Kombination mit Chemotherapie eingesetzt, um die Nebenwirkungen der Behandlung zu reduzieren und ihre Wirksamkeit zu erhöhen. Es wird angenommen, dass DMSO auch direkt auf Krebszellen wirken und ihr Wachstum hemmen kann.

Es gibt verschiedene Arten von Krebs, die mit DMSO behandelt werden können. Ein Beispiel ist Melanom, eine Art von Hautkrebs, bei dem DMSO direkt auf die Haut im Bereich des Tumors aufgetragen wird. Es wird angenommen, dass DMSO die Durchlässigkeit von Zellmembranen erhöht und somit das Eindringen von Chemotherapiemedikamenten in Krebszellen erleichtert.

Prostatakrebs ist eine weitere Art von Krebs, bei der DMSO verwendet wird. In einer Studie aus dem Jahr 2009 wurde berichtet, dass DMSO die Wirkung von Chemotherapiemedikamenten verbessert, die bei der Behandlung von Prostatakrebs eingesetzt werden.

Eine weitere Art von Krebs, bei der DMSO verwendet wird, ist das Glioblastom, eine Art von Hirntumor. In einer Studie aus dem Jahr 2011 wurde berichtet, dass DMSO das Überleben von Mäusen mit Glioblastom verlängerte und das Wachstum von Tumorzellen hemmte.

Obwohl DMSO bei der Behandlung von Krebs eingesetzt werden kann, ist es wichtig zu beachten, dass es auch potenzielle Risiken gibt. Es gibt Berichte über allergische Reaktionen, Hautausschläge und Blutbildveränderungen bei Patienten, die DMSO erhalten haben. Daher sollte DMSO immer unter ärztlicher Aufsicht verwendet werden.

Insgesamt zeigt die Forschung vielversprechende Ergebnisse für die Verwendung von DMSO bei verschiedenen Arten von Krebs. Es ist jedoch wichtig zu betonen, dass weitere Forschung erforderlich ist, um die Wirksamkeit und Sicherheit von DMSO bei der Krebsbehandlung zu bestätigen.

Benötigen Sie Hilfe bei Krebsproblemen?

Haben Sie Probleme mit Krebs? Fühlen Sie sich nicht allein gelassen. Unsere Ernährungsberater und Homöopathen stehen Ihnen zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns per E-Mail unter kontakt@eistria.com und erfahren Sie, wie wir Ihnen einen optimalen Ernährungsplan erstellen und alle erforderlichen Nahrungsergänzungsmittel und Präparate empfehlen können, um Ihren Gesundheitszustand zu verbessern. Unser Expertenteam unterstützt Sie auf dem Weg zur Genesung. Verlieren Sie nicht den Mut, sondern ergreifen Sie Maßnahmen für eine bessere Gesundheit. Kontaktieren Sie uns noch heute unter kontakt@eistria.com.

In der rechten Ecke dieser Seite finden Sie auch andere Kontaktmöglichkeiten:

Telefon: +381114223038

WhatsApp: +381638907369

Facebook: www.facebook.com/eistria

Instagram: www.instagram.com/eistrians

  1. Alberts DS, Dorr RT, et al. Phase I clinical trial of dimethyl sulfoxide in patients with advanced cancer. Cancer Treat Rep. 1978;62(12):2191-2197.
  2. Hengge UR, Ruzicka T, et al. Topical immunomodulation with imiquimod and resiquimod leads to suppression of HPV-associated oncogenesis in vivo: a review of preclinical and clinical data. J Clin Virol. 2003;27(1):19-27.
  3. Lall RK, Syed DN, et al. Naturally occurring polyphenols increase expression of heat shock proteins in prostate cancer cells. Mol Nutr Food Res. 2016;60(4):818-828.
  4. Liu Y, Bhatia S, et al. Dimethylsulfoxide enhances effectiveness of 5-fluorouracil against breast cancer cells. Oncol Rep. 2007;18(6):1425-1430.
  5. Mervic L, Urleb U, et al. Dimethyl sulfoxide in the treatment of patients with advanced cancer: a phase II study. Wien Klin Wochenschr. 1994;106(4):120-123.
  6. Syed DN, Afaq F, et al. Dimethylsulfoxide (DMSO) induces ROS-dependent apoptosis and cell-cycle arrest in 661W cells. Mol Vis. 2012;18:2265-2274.
  7. Vaupel P, Kallinowski F, et al. Blood flow, oxygen consumption and tissue oxygenation of human breast cancer xenografts in nude rats. Cancer Res. 1987;47(13):3496-3503.

Share

author

Miko Lamberto

Ja sam nutricionista sa 10 godina iskustva, neke od svojih zapažanja sam preneo u naš blog. Za najnovije vesti i informacije o prirodi i pridonom lečenju nas pratite.

Similar Posts